Das war es also…

… das erste Frühstück für Radfahrende… Nachstehend findest du einen kurzen Auszug unserer Pressemitteilung zu dieser Veranstaltung:

Vor mehr als einer Woche veranstaltete das Netzwerk Fahrradfreundliches Treptow-Köpenick zusammen mit der Fairtrade Town und dem Bezirksamt erstmalig ein “Faires Frühstück für Radfahrende” am Schlossplatz Köpenick. In Anlehnung an das in den USA bekannte “Breakfast on the Bridge” war das Ziel der Veranstaltung, sich bei den Radfahrenden zu bedanken, welche täglich mit dem Rad zur Schule, dem Kindergarten oder der Arbeit unterwegs sind.

Dadurch, dass das Auto für den alltäglichen Weg zur Arbeit stehen bleibt, können lokal kleine, positive Effekte – beispielsweise für das Mikroklima oder die Einsparung von CO2 – erzielt werden.

„Nachhaltiges Handeln fängt beim lokalen Konsum an, welcher wiederum große Auswirkungen auf die Wirtschaft in andere Ländern hat”, so Sophie Lattke vom Netzwerk Fahrradfreundliches Treptow Köpenick.

Für die erste Veranstaltung dieser Art im Bezirk war die Resonanz positiv. Viele Radfahrende bedankten sich, machten eine kurze Pause oder ließen sich nur einfach kurz über den Radverkehr in Treptow-Köpenick informieren. Und auch Bezirksbürgermeister Oliver Igel schaute – wenn auch nur kurz – auf dem Schlossplatz vorbei, um die Akteure des noch „jungen” Netzwerkes kennen zu lernen. Eine nächste Gelegenheit bietet sich am 4. Oktober, wo es eine gemeinsame Baustellen-Radtour zwischen dem Bezirksbürgermeister, dem Baustadtrat Hölmer und dem Netzwerk Fahrradfreundliches Treptow-Köpenick geben wird.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.