So genannter „Radweg“ in der Seelenbinder Straße

Du hast ihn sicher schon gesehen – den neuen Radweg der Extraklasse. So breit und nur für dich grün angemalt… Die rechts davon parkenden Autos stören dabei überhaupt nicht. Anfang und Ende sind eindeutig erkennbar. Selbst wenn ein Auto darauf steht, kommt man problemlos noch dran vorbei. Ein Traum.

Leider kann nur mit viel (Galgen-) Humor der „neue“ Radweg auf der Seelenbinder Straße ertragen werden. Nicht mal 5 Fuß breit und direkt in der Dooring Zone liegend, ist der Radweg gar nicht bis kaum nutzbar. Nur doof, dass man den Anfang und das Ende des Schmutzstreifens gar nicht sieht, wenn immer Autos darauf parken – täglich zu beobachten an der Bahnhofsstaße, Ecke Seelenbinder Straße. Da stellt sich für uns die Frage an das Bezirksamt: Kommt da noch was oder bleibt das so? Denn mit einem Radweg im Nirgendwo habt ihr den Radfahrenden keinen Gefallen getan. Schaut doch lieber mal nach Kopenhagen. Wir erzählen’s auch nicht weiter 😉

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.